Claudia Roth engagiert sich für Blindenfußball

FDBFN-Vorsitzender Rolf Husmann trifft Ehrenmitglieder

Bei einem Berlin-Besuch hat Rolf Husmann zwei wichtige Unterstützer des FDBFN zu einem Gedankenaustausch getroffen: Claudia Roth, die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, und den CDU-Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler. Beide sind, zusammen mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann, Ehrenmitglieder des "Freundeskreises der deutschen Blindenfußball-Nationalmannschaft". Es war das erste Treffen des FDBFN-Vorsitzenden mit Claudia Roth, seit diese die Ehrenmitgliedschaft des Vereins angenommen hat. In dem über eine Stunde dauernden Gespräch ging es u.a. um die Frage, wie weitere Persönlichkeiten aus der Politik und Vertreter des DFB noch besser über Blindenfußball allgemein und die deutsche Nationalmannschaft in Besonderen informiert werden können. Claudia Roth ist nicht nur eine große Fußball-Anhängerin, sondern engagiert sich auch speziell sehr für Blindenfußball, so dass der FDBFN stolz ist, sie als Ehrenmitglied und tatkräftige Unterstützerin gewonnen zu haben.

Mit dem Göttinger CDU-Abgeordneten Fritz Güntzler, auch ein großer Fußball-Enthusiast, führte Rolf Husmann ein Gespräch, bei dem es vor allem um eine gemeinsam mit Thomas Oppermann entwickelte Idee ging, nämlich um eine Doppelveranstaltung in Berlin: ein Länderspiel der deutschen Blindenfußball-Nationalmannschaft und anschließend ein Freundschaftsspiel des FC Bundestag gegen eine Auswahl von Trainern, Guides und Betreuern aus dem Bereich des deutschen Blindenfußballs. Dieser ungewöhnliche Event soll im Frühjahr oder Sommer 2016 stattfinden.